NEWS

Der nächste Gegner der Adler: Eisbären Berlin

27. September 2014

Die Eisbären sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Zumindest personell nicht. Natürlich unterliegen auch die Hauptstädter dem natürlichen Wandel einer Mannschaft. Doch nachdem im Sommer mit Torhüter Rob Zepp ein weiterer Spieler des alt eingesessenen Stamms des Rekordmeisters Berlin verlassen hat, bekommt die Mannschaft nach und nach doch ein völlig neues Gesicht.

Mit Jens Baxmann, Frank Hördler, Florian Busch, Constantin Braun und André Rankel sind es lediglich fünf Spieler, die den alten Stamm des Teams ausmachen, der seit mindestens sieben Jahren für das Team auf das Eis geht.

Kein Vorwurf an die Berliner – bei den Adlern sind es mit Marcus Kink, Ronny Arendt und Frank Mauer nur drei Spieler mit vergleichbarem Durchhaltevermögen im Team. Und der „Einbau“ von Stefan Ustorf in das Management der Eisbären dürfte sich nur positiv auf Kontinuität und Zukunft bei der Mannschaft auswirken.

Doch spätestens jetzt, im Jahr eins nach der ersten verpassten Viertelfinalqualifikation seit 2007, steht das Team von Trainer Jeff Tomlinson vor einem Neuanfang. Der Blick am Sonntag im Match gegen die Adler geht nur ganz kurz zurück, wenn das Trikot von „Bürgermeister“ Felski unter das Hallendach der o2 World gezogen wird.

Der Saisonstart der Berliner verlief ähnlich wie der der Adler: in der DEL läuft es bisher top. Nach der Auftaktpleite in Augsburg folgten Siege gegen Straubing, Hamburg und in Iserlohn. In der Champions Hockey League gab es hingegen nur drei Punkte aus den ersten fünf Partien – auch für das Team um Kapitän André Rankel ist hier nach der Vorrunde Endstation.

Facts:
Florian Busch hat in seinen 42 Spielen gegen die Adler neun Tore und 24 Assists gesammelt und ist bester Scorer gegen Mannheim im aktuellen Kader der Berliner … die Adler konnten bisher 19 von 53 DEL-Gastspielen in Berlin gewinnen (138:172 Tore) … die Adler haben die letzten fünf Spiele in Berlin verloren … der letzte Sieg war der 2:1-Erfolg im dritten Finalspiel 2012 … seit Eröffnung der o2 World im Herbst 2008 haben die Adler nur drei von 17 Partien in Berlin gewonnen


Eisbären Berlin - Adler Mannheim
Sonntag, 28.9.2014, 17:45 Uhr
o2 World, Berlin

Die Partie wird live im Webradio unter http://www.regenbogen.de/content/html/shared/webradio/index.html?id=1 sowie bei ServusTV übertragen.


Adler-Kapitän Marcus Kink besorgte am Freitag kurz vor Schluß den 4:1-Endstand gegen die Haie.

Spitzenspiel in der Berliner o2 World - Adler zu Gast bei den Eisbären

27. September 2014

Nach vier Heimspielen am Stück steht eine knüppelharte Auswärtspartie auf dem Programm. Am Sonntag, den 28.09.2014, treffen die Adler in der Berliner o2 World auf den Rekordmeister Eisbären Berlin. Die Begegnung wird ab 17:45 Uhr sowohl im Webradio von Radio Regenbogen als auch auf Servus TV live übertragen.

Vier Spiele, vier Siege: Mit dem gestrigen 4:1-Sieg gegen die Kölner Haie haben die Adler eine Serie von vier Heimspielen in Folge erfolgreich beendet. Zuvor hatte das Team um Kapitän Marcus Kink sowohl beim 4:3 gegen die Iserlohn Roosters als auch beim 7:3 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg und dem 3:2 nach Verlängerung gegen Sparta Prag das heimische Eis als Sieger verlassen. Kink freute sich nach seinem empty net goal in der vorletzten Minute zum 4:1-Endstand über die tolle Stimmung in der SAP Arena am Freitagabend: „Das hat uns richtig gepuscht. Wir hatten einen guten Start in das Match und uns am Ende verdient den Sieg geholt.“ Doch schon kurz nach dem Spiel richteten sich die Gedanken des Adler-Kapitäns auf die nächste Partie: „Am Sonntag wartet ein schweres Auswärtsspiel auf uns, da müssen wir wieder topfit antreten.“

Mit gestärktem Selbstvertrauen treten die Adler nun die Reise nach Berlin an, um sich am sechsten Spieltag der 21. DEL-Saison mit den wiedererstarkten Eisbären zu messen. Nach einer für Berliner Verhältnisse sehr enttäuschenden Saison ist der Rekordchampion derzeit auf dem besten Weg, die Sympathien der Fans zurückzugewinnen. Nach der Auftaktniederlage in Augsburg feierten die Berliner drei Siege in Folge. Vor allem bei numerischer Überlegenheit präsentierten sich die Eisbären zuletzt äußerst kaltschnäuzig. Sechs Eisbären-Tore beim 7:3-Erfolg gegen die Hamburg Freezers fielen mit einem Mann mehr auf Eis. Angesichts dieser Tatsache werden die Adler eine disziplinierte Spielweise an den Tag legen müssen, um unnötige Besuche auf der Strafbank zu vermeiden.

Headcoach Geoff Ward wird dabei auf die eigenen Stärken vertrauen: „Wir werden weiterhin unser Spiel spielen. Am Freitagabend haben wir noch kurz den Sieg genossen, aber seit Samstag liegt der Fokus ganz klar auf der Partie bei den Eisbären.“ Wie zuletzt will Ward auch für das Match am Sonntag erst kurzfristig gemeinsam mit seinen beiden Assistenztrainern über die endgültige Aufstellung entscheiden.

Alle Fans, die beim Spitzenspiel in Berlin nicht mit dabei sein können, sollten wie gewohnt das Webradio von Radio Regenbogen einschalten. Unsere Medienpartner überträgt die Partie live ab 17:45 Uhr.

Großer Fanartikel-Lagerverkauf am 4. Oktober

25. September 2014

Am Samstag, den 04. Oktober 2014, findet in unserem Merchandising-Lager in der Helmertstraße 4-6 (Nähe Poco-Domäne) wieder ein großer Fanartikel-Lagerverkauf statt. In der Zeit von 10.00-13.00 Uhr wird dort jeder Adler-Fan ein Schnäppchen finden.


Hauptsächlich sind Artikel aus der letzten Saison erhältlich. So gibt es Hoodies und Jacken zwischen 15 und 20 Euro, T-Shirts ab 5 Euro, alte Playoff-Artikel ab 2 Euro und noch vieles mehr.

Wir freuen uns auf euren Besuch bei unserem großen Lagerverkauf.

Weitere Meldungen

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG