NEWS

Der nächste Gegner der Adler: Krefeld Pinguine

27. Januar 2017

Mit den beiden Spielen an diesem Wochenende in Mannheim und Iserlohn beenden die Pinguine ihren „Auswärtsmonat“. Nur drei der elf Partien zwischen dem 28.12. und dem kommenden Sonntag durften die Pinguine vor eigenem Publikum bestreiten, der Spielplan bescherte dem Team in diesem Zeitraum eine Packung von acht Auswärtsspielen.

Carlo Colaiacovo erzielte am 11. Dezember 2016 in Krefeld seine ersten beiden DEL-Treffer für die Adler.

Doch unter dem neuen alten Trainer Rick Adduono scheint die Mannschaft auf fremdem Eis befreit aufzuspielen. Als Letzter in die Weihnachtszeit gestartet liegt man in der Tabelle nun drei Zähler vor den letztplatzierten Roosters auf Rang elf.

Wenn die Fans im König Palast nach dem Ende der Vorrunde noch Spiele ihrer Mannschaft sehen wollen, müssen die Gelb-Schwarzen das Tempo auch beibehalten. Bis zu Platz zehn sind es noch neun Punkte, wobei die Pinguine eine Partie weniger absolviert haben als der Tabellenzehnte aus Straubing. Bei dem direkten Konkurrenten aus Niederbayern gab man am letzten Sonntag eine 3:1-Führung noch aus der Hand, holte sich aber dank Daniel Piettas Overtime-Treffer zwei Zähler. Der amtierende Meister aus München war am Mittwoch dann jedoch eine Nummer zu groß. Zwar brachte Verteidiger Mike Little die Pinguine früh in Führung, doch am Ende behielt der neue Tabellenführer mit 7:2 die Oberhand.

Der Trainer: Mehr als sechs Jahre lang stand Rick Adduono an der Bande der Krefeld Pinguine, führte die Mannschaft in dieser Zeit vier Mal unter die Top sechs der Vorrunde und zwei Mal ins Halbfinale. Im November vorletzten Jahres trat Adduono angesichts des anhaltenden sportlichen Niedergangs zurück, gut ein Jahr später steht der Kanadier wieder an der Bande der Rheinländer. Als Adduono Mitte Dezember das Traineramt übernahm, lag die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz, seitdem gelangen in zwölf Spielen sechs Siege.

Augen auf... Daniel Pietta! Der mit einem Rentenvertrag ausgestattete Mannschaftskapitän und Topscorer punktet konstant. Beim 4:3-Sieg gegen die Adler am ersten Spieltag war Pietta an drei der vier Tore beteiligt. Im Oktober gelangen ihm innerhalb von fünf Tagen acht Scorerpunkte, in den vergangenen elf Partien waren es erneut elf Zähler. Auch gegen die Adler hat der 30-Jährige eine starke Bilanz, erzielte er doch in 44 DEL-Spielen gegen Mannheim 15 Tore und 27 Assists.

Fakt: Topscorer Daniel Pietta ist zum fünften Mal in den letzten sechs Jahren unter den zehn besten Scorern der DEL. In der laufenden Saison hat er in 40 Spielen 38 Scorerpunkte gesammelt.

DEL-Bilanz der Adler gegen die Pinguine seit 1994: 86 Spiele, 48 Siege, 38 Niederlagen, 280:234 Tore

DEL-Bilanz der Adler gegen die Pinguine 2015/16: 2 Siege aus 4 Spielen, 17:15 Tore

Die bisherigen Spiele der Adler gegen Krefeld in der laufenden Saison: 3:4 (A), 4:1 (H), 5:2 (A)

Adler Mannheim - Krefeld Pinguine
Freitag, 27.1.2017, 19.30 Uhr
SAP Arena, Mannheim

Das Spiel wird live im Webradio unter http://www.regenbogen.de/webradio/adler, bei „Radio Regenbogen 2“ on Air sowie im Livestream der Telekom unter https://www.telekomeishockey.de/event/adler-mannheim-krefeld-pinguine/293 übertragen. Zudem gibt es aktuelle Infos im Liveticker in der Adler-App (iOS: http://bit.ly/iosadlerapp , Android: http://bit.ly/androidadlerapp)



Zurück zur Newsübersicht

Weitere Meldungen

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG | Datenschutzhinweise