NEWS

Adler Kids-Club: Neue Homepage online

25. Mai 2016

Es ist soweit: Die neue Homepage des Adler Kids-Club ist seit heute online. Unter www.adler-kids.de gibt’s dort alles Wissenswerte um die Adler Mannheim - ganz speziell für Kinder.

Bitte lächeln: Marcel Goc auf der Saisonabschlussfeier des Kids-Clubs.

Wie haben sich die Adler am Wochenende geschlagen? Wo steht die Mannschaft gerade in der Tabelle? Wie läuft’s bei den Jungadlern? Alles rund um die Adler Mannheim können die kleinen Fans dort nachlesen. Außerdem gibt’s Berichte und Bilder-Galerien zu allen Events und Ausflügen des Kids-Clubs. Spaß wird im Kids-Club ohnehin groß geschrieben: Tolle Spiele und coole Downloads warten auf die Kids-Club-Mitglieder. Wer mehr über den Eishockeysport erfahren möchte, der ist bei Udo richtig. Das Maskottchen der Adler erklärt die schnellste Mannschaftssportart der Welt.

Der Kids-Club wurde 2006 gegründet, damit Adler-Fans zwischen drei und 14 Jahren den Club hautnah erleben können. Alle Mitglieder werden regelmäßig zu Veranstaltungen eingeladen. Dort treffen sie ihre Lieblingsspieler in ganz persönlicher Atmosphäre und lernen sie auch abseits der Eisfläche kennen.



Zurück zur Newsübersicht

NHL16-Turnier im Adler City Store

20. Mai 2016

Um die eishockeyfreie Zeit im Sommer zu verkürzen, können Adler-Fans selbst zum digitalen Schläger greifen. Am Samstag, den 28. Mai, beginnt das NHL16-Turnier im Adler City Store. Neben jeder Menge Spielspaß warten auch tolle Preise auf die Gewinner.

Anmelden könnt Ihr euch bis zum Freitag, 27. Mai um 16.00 Uhr unter aktion@adler-mannheim.de. Am 28. Mai um 11.00 Uhr geht’s dann los. 16 Startplätze stehen zur Verfügung. Sollte es mehr als 16 Anmeldungen geben, wird das Zufallsprinzip entscheiden.

Die Teilnehmer werden in vier Gruppen mit jeweils vier Teilnehmern gelost. Dort spielt jeder gegen jeden und die beiden Gruppenersten ziehen in das Viertelfinale ein. Auf den Gewinner wartet ein Gutschein für ein neues Fantrikot, für die Plätze zwei bis acht gibt‘s Gutscheine für den Adler City Store.

Regeln

Pro Duell wird es nur ein Spiel geben, kein Rückspiel und auch keine Serie. Auch ab dem Viertelfinale wird jeweils nur ein Spiel ausgetragen. Die Drittellänge beträgt fünf Minuten. Sollte es nach drei Dritteln Unentschieden stehen, wird Verlängerung mit Sudden Death gespielt. Pro Team spielt immer nur ein Spieler.

Termine

Die Spieltage sind immer samstags von 11.00 bis 14.00 Uhr. Gruppe A am 28. Mai. Gruppe B am 4. Juni. Gruppe C am 11. Juni. Gruppe D am 18. Juni. Viertel- /Halbfinale und Endspiel am 25. Juni.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmer müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Die Teilnahme kostet pro Person 10 Euro und beinhaltet Getränke und Snacks.



Zurück zur Newsübersicht

David Wolf: „Ich stehe zu Mannheim“

18. Mai 2016

David Wolf ist zurück. Beim MERC lernte der mittlerweile 26-jährige Angreifer das Eishockeyspielen, ab der kommenden Saison wird er erstmals für die Adler auf Torejagd gehen. Wir haben mit ihm über seine Rückkehr, die Saisonvorbereitung und den neuen Cheftrainer der Adler, Sean Simpson, gesprochen.

David, lass uns mit deiner Gesundheit starten. Du hast dich während der WM-Vorbereitung mit der deutschen Nationalmannschaft an der Hand verletzt und die Teilnahme am Turnier abgesagt, wie geht’s dir?

Es sieht gut aus, ich bin aber noch nicht ganz bei 100 Prozent. Daher war es auch die richtige Entscheidung, meine Teilnahme an der WM abzusagen. Ich hatte früher schon mal Probleme mit der Hand, darum haben mir die Ärzte auch dazu geraten, die Pause zu machen. Auch wenn einiges an Wehmut dabei ist. Es tut richtig weh, nicht mit der Mannschaft in Russland zu sein. Die Jungs machen das aber hervorragend, ich verfolge alle deutschen Spiele und bei den anderen Partien schaue ich immer mal kurz rein.

Wie fühlt es sich an, wieder zu Hause in Mannheim zu sein?

Es ist ein unglaubliches Gefühl, wieder zu Hause zu sein. Ich habe alle Nachwuchsmannschaften des MERC durchlaufen, habe für die Jungadler gespielt und war die letzten zehn Jahre in der Welt unterwegs. Da habe ich viel erlebt. Meine Familie hat mir immer Halt gegeben, und sie ist aus Mannheim. Ich bin hier aufgewachsen und daher freut es mich unheimlich, wieder zu Hause zu spielen und meine Freunde und Familie um mich zu haben. Meiner Meinung nach ist es eine ganz andere Nummer, in Mannheim Eishockey zu spielen, als in einer anderen Stadt. Es war immer mein Traum, wieder hier in Mannheim zu spielen, Titel zu gewinnen und meine Karriere hier zu beenden. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Jetzt liegt es an mir, diesen Traum wahrwerden zu lassen.

Du hast bei den Adlern einen Vertrag über sieben Jahre unterschrieben. Warum diese lange Laufzeit?

Weil ich zu Mannheim stehe und die Rückkehr immer im Kopf hatte. In den letzten Jahren habe ich schon gemerkt, dass es mich nach Hause zieht. Ich war viel unterwegs und hatte eine schöne Zeit, die schönste Zeit ist aber, wenn du zu Hause bei deiner Familie und deinen Freunden bist. Das hat mir gefehlt, umso mehr freue ich mich über die sieben Jahre. Wenn ich die gut spiele, kann ich meine Karriere hier beenden. Wenn ich das alles erreiche und eines Tages zurückblicke, dann blicke ich auf eine unglaubliche Karriere zurück.

Die vergangene Saison verlief weder für die Adler noch für dich in Hamburg wie geplant. Spornt das zusätzlich an?

Auf jeden Fall. Das liegt in der Natur eines Sportlers: Wenn man eine schlechte Saison gespielt hat oder generell mit der Mannschaft nicht so erfolgreich war, dann will man stärker zurückkommen. Das funktioniert nicht immer auf Anhieb, dafür braucht es Zeit und harte Arbeit. Diese Herausforderung werde ich in Mannheim annehmen. Ich werde alles geben, um den Verein voran- und wieder in die Erfolgsspur zurückzubringen.

Was weißt du bereits über den neuen Cheftrainer der Adler, Sean Simpson?

Begegnet sind wir uns noch nicht. Ich war aber ein wenig online unterwegs, habe recherchiert und mir ein erstes Bild von ihm gemacht. Gerade in Europa hat er einen sehr bekannten Namen und schon sehr viel erreicht. Seine Titel und seine Erfahrung - nicht nur in der DEL, sondern in ganz Europa - sprechen für sich. Solch einen Trainer hat man gerne an der Bande stehen und von ihm möchte man lernen. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit mit Sean Simpson.

Bis zum Saisonstart dauert es noch ein paar Monate. Wie sieht dein Fahrplan für den Sommer aus?

Wir trainieren jede Woche von Montag bis Samstag mit unseren Athletiktrainern und bereiten uns so bestmöglich auf die kommende Saison vor. Wir legen dort die Basis für eine gute Fitness. So müssen wir kontinuierlich weitermachen und Woche für Woche noch etwas draufpacken. Nur so tauchen wir dann zur Vorbereitung topfit auf und können alles für die Mannschaft in die Waagschale werfen.



Zurück zur Newsübersicht

Weitere Meldungen

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG