NEWS

Der nächste CHL-Gegner der Adler: KalPa Kuopio

22. August 2014

Kalevan Pallo (oder kurz: KalPa) aus der finnischen Stadt Kuopio ist einer der traditionsreichen Klubs in Finnland, auch wenn die Liste der Titel im Briefkopf des Vereins noch nicht sehr lang ist. Die einzigen „Meistertitel“ wurden in der 2. und 3. finnischen Liga errungen, in der ersten Liga war die Vizemeisterschaft 1991 der bislang größte Erfolg.

Nach den beiden Halbfinalteilnahmen 2009 und 2010 blieb der ganz große Wurf leider aus, in den Folgejahren war für Kalpa immer bereits Viertelfinale Endstation, bevor in der vergangenen Saison der große Absturz folgte, als das Team abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der finnischen Liiga landete.

Die Verantwortlichen reagierten im Sommer und lotsten Pekka Virta, der das Team schon zwischen 2006 und 2011 betreute und damals die genannten Erfolge feierte, kehrte nach drei Jahren Abstinenz nach Kuopio zurück und soll das Team wieder in die Playoffs führen.

Die in Mannheim bekannteste Person im Team KalPas ist zweifelsohne der Mann, der die Ämter des Torwarttrainers und Teammanagers in Personalunion bekleidet: Ilpo Kauhanen. Der ehemalige Torhüter, der zwischen 2005 und 2008 in 47 DEL-Spielen für die Adler zwischen den Pfosten stand, kehrte nach seinem Karriereende in seine Heimatstadt zurück und ist seit 2011 wieder für seinen Stammverein tätig.

Das Spiel wird am Sonntag, den 24.08.2014, im Livestream bei Laola1.TV unter http://www.laola1.tv/en-int/live/kalpa-kuopio-adler-mannheim/218367.html übertragen.

Die Stars der Mannschaft:

Jukka Voutilainen

Jukka Voutilainen (34 Jahre) ist einer der Publikumslieblinge bei KalPa und Mannschaftskapitän der vergangenen Saison. Voutilainen kehrte 2013 nach sechs Jahren in Schweden bei HV 71 zu seinem Stammverein zurück. Zuvor spielte er bereits viele Jahre bei anderen finnischen Erstligaklubs.

Voutilainen ist ein sehr erfahrener Spieler, der schon einige Meistertitel in seiner Karriere gewinnen konnte: eine in der finnischen SM-Liiga und zwei in der schwedischen SHL. Nach dem Saison-Aus 2013/14 verlieh ihn KalPa für die Playoffs an Tappara Tampere, wo er als einer der Führungsspieler den Vizemeistertitel gewann.

Voutilainen ist ein ausgezeichneter Spieler und ein sehr fordernder Leader im Team, der als Flügelspieler oder Center immer für Tore gut ist. Er gilt als sehr professionell und hart arbeitend.


Eero Kilpeläinen

Eero Kilpeläinen (28 Jahre) ist ein ausgezeichneter Torhüter, der bereits während seiner Juniorenzeit für KalPa spielte und auch in der NHL gedraftet wurde. Kilapeläinen spielte bereits zehn Spielzeiten bei anderen Erstligateams in Finnland, zudem 2004/05 eine Saison beim kanadischen Juniorenteam in Peterborough (OHL) sowie in der vergangenen Saison beim EV Zug in der Schweizer Nationalleague. Kilpeläinen ist es gewohnt, sehr viel zu Spielen – um die 50 Einsätze pro Spielzeit sind keine Seltenheit bei ihm. Er gilt als „game winner“ und gehört zu den Topkeepern in der finnischen Liga.

Eero’s wichtigstes Ziel für die kommende Saison ist, seine Mannschaft in die Playoffs zu führen. Persönlich möchte er für die finnische Nationalmannschaft spielen und zudem Vorbild für die Nachwuchsspieler bei KalPa sein.

Kasperi Kapanen

Kasperi Kapanen stammt aus seiner außergewöhnlichen Eishockeyfamilie: sein Vater Sami spielte eine lange und bemerkenswerte NHL-Karriere mit über 800 Einsätzen in der besten Liga der Welt und kehrte dann zu KalPa zurück, wo er noch fünf Jahre lang aktiv war und nach der vergangenen Saison seine Karriere beendete. Kasperis Großvater Hannu Kapanen war in den 70er und 80er Jahren ein bekannter Spieler in Finnland.

Kasperi ist gerade 18 Jahre alt geworden und gilt als eines der größten Talente in Europa. Der Finne wurde im diesjährigen NHL-Draft in der ersten Runde durch die Pittsburgh Penguins gezogen und unterschrieb kürzlich einen Drei-Jahres-Vertrag bei den Pens, wird aber vermutlich die kommende Saison noch in Finnland absolvieren.

Seine Fähigkeiten haben sich in der Eishockey-Welt herumgesprochen: starke Bewegungsabläufe, ein guter Schuss und der dazugehörige Torriecher sowie eine unglaubliche Kreativität an der Scheibe.

Kasperi bestritt sein erstes Erstligaspiel im Alter von 16 Jahren und hat zudem schon eine ganze Menge Erfahrung aus internationalen Einsätzen vorzuweisen. So gewann er beispielsweise 2013 mit der finnischen Mannschaft die Bronzemedaille bei der U18-WM.


Neuzugänge:

Tuukka Smura, Torwart (KalPa Junioren)
Eero Kilpeläinen, Torwart (Zug/Schweiz)
Mikko Jokela, Verteidiger (HFIK/Finnland)
Tero Konttinen, Verteidiger (HCK/Finnland, 2. Liga)
Topi Piipponen, Stürmer (KalPa Junioren)
Mikael Ruohomaa, Stürmer (JYP/Finnland)
Toni Hyvärinen, Stürmer (Jukurit/Finnland, 2. Liga)
Jaakko Rissanen, Stürmer (SaiPa/Finnland)
Mikko Nuutinen, Stürmer (SaPKo/Finnland, 2. Liga)
Sami Mutanen, Stürmer (Ässät Pori/Finnland)
Janne Keränen, Stürmer (Lukko Rauma/Finnland)
Timu Hiltunen, Stürmer (Hokki/Finnland, 2. Liga)
Michael Birner, Stürmer (Lev Prag/KHL)
Tomas Kubalik, Stürmer (Lev Prag/KHL)
Samu Perhonen, Torhüter (HIFK U20/Finnland)


Berühmteste Spieler in der Vereinsgeschichte:

Darius Rusnak
Brent Sapergia
Jouni Rinne
Pasi Kuivalainen
KalPa Eigentümer und NHL-Stars Sami Kapanen und Kimmo Timonen
Olli Jokinen (NHL)
Tuomas Kiiskinen (KHL)
Teemu Hartikainen (KHL)

Gründungsjahr: 1929

Meistertitel: Keine. Vizemeister 1991 und Drittplatzierter 2009

Stadion: Data Group Areena (5064 Zuschauer)

Das finnische Eishockey-Vokabular:

Eis = jää
Puck = kiekko
Schläger = maila
Bully = aloitus
Tor = maali
Strafe = jäähy
Schiedsrichter = tuomari



Zurück zur Newsübersicht

Växjös Kapitän Tommi Kallio

Der erste CHL-Gegner der Adler: Växjö Lakers

20. August 2014

Die schwedische Mannschaft Växjö Lakers ist am Donnerstag der erste Vorrundengegner der Adler in der neugegründeten Champions Hockey League. Nach dem Duell der beiden Teams in Schweden gastieren die Lakers am 6.9. zum Rückspiel in Mannheim.

Die Lakers schafften vor drei Jahren erstmals den Sprung in die erste schwedische Liga und erreichten in der vergangenen Saison erstmals die Playoffs, wo dann im Halbfinale Endstation war. Die Besetzung der Mannschaft in der vergangenen Saison und die Veränderungen des Kaders im Sommer lassen auch nicht darauf schließen, dass es sich bei dem bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte um eine Eintagsfliege gehandelt hat.

Vaxjö Lakers – Adler Mannheim
Donnerstag, 21.8.2014, 20:05

Das Spiel wird im Livestream bei Laola1.TV unter http://www.laola1.tv/de-de/live/vaexjoe-lakers-adler-mannheim/218341.html übertragen.

Die drei Stars der Mannschaft:

Cory Murphy


Cory Murphy kam vor einem Jahr zu den Växjö Lakers und sammelte in der vergangenen Saison in 53 Spielen 34 Scorerpunkte (13 Tore und 21 Assists). In der schwedischen Eliteserien war er damit viertbester Offensivverteidiger der Liga.

Der 36-jährige ist ein kleiner und technisch versierter Blueliner mit geschickten Händen und einem genauen Schuss. Er liebt das Spiel an der gegnerischen blauen Linie und spielt seine Stärken auch im Überzahlspiel aus. Murphy spielt nicht sehr körperbetont, wiegt das aber mit Cleverness und Routine in der eigenen Zone auf.

Der erfahrene Crack absolvierte in seiner Karriere 91 NHL-Spiele für die Florida Panthers, Tampa Bay Lightning und die New Jersey Devils. Zudem hat er bereits in Finnland, der Schweiz und in der KHL gespielt.


Robert Rosén

Nach zwei Jahren in der ersten schwedischen Liga, in der er 2011/12 die Scorerwertung mit 60 Punkten in 55 Spielen für AIK Stockholm gewann, kehrte er 2012 nach Växjö zurück, wo er zuvor schon fünf Jahre lang in der zweiten Liga aktiv war.

Der 26 Jahre alte Stürmer, der bei seiner Rückkehr einen Vierjahresvertrag unterzeichnete, ist ein Spielmacher mit einem ausgezeichneten Sinn für das Spiel, magischen Pässen und der Eigenschaft, die engste Defensive auseinanderzunehmen. Der Mittelstürmer ist einer der Schlüsselspieler im Überzahlspiel der Växjö Lakers.

Rosén hat in seiner Karriere in 357 Spielen für die Lakers 244 Scorerpunkte gesammelt.


Tomi Kallio

Der erfahrene Tomi Kallio kam nach dem Aufstieg Växjös 2011 zu den Lakers und ist seitdem ein Schlüsselspieler in der Offensive.

Der 37-jährige Stürmer hat einen guten Torriecher und ist eine Institution im schwedischen Eishockey, wo er die letzten zwölf Jahre aktiv war und in 586 Erstligaspielen 439 Scorerpunkte sammelte. Der finnische Flügelstürmer hat an neun Weltmeisterschaften und einer Olympiade teilgenommen und hat 140 NHL-Spiele in seiner Vita vorzuweisen.

In der letzten Saison sammelte Kallio 33 Punkte (11 Tore und 22 Assists) in 55 Spielen und erzielte zudem das 200. Erstligator in Schweden – er ist erst der dreizehnte Spieler, dem das gelang.


Neuzugänge:
Stefan Steen, Torhüter, (Skellefteå/Sweden)
Eric Martinsson, Verteidiger, Rögle (Sweden, 2. Liga)
Patrik Lundh, Stürmer, (Färjestad/Sweden)
Gustav Rydahl, Stürmer (Frölunda/Schweden)
Robin Söderqvist, Stürmer (Frölunda Junioren/Schweden)
Cristopher Nilstorp, Torhüter (Texas Stars/AHL)
Tuomas Kiiskinen, Stürmer (Donbass Donetsk/KHL)
Calle Rosén, Verteidiger (Frölunda/Schweden)
Nick Johnson, Stürmer (Providence Bruins/AHL)
Teemu Laakso, Verteidiger (Severstal Cherepovets/KHL)


Berühmteste Spieler in der Vereinsgeschichte:
Johan Markusson
Jeremias Augustin
Shjon Podein
Ilkka Heikkinen

Gründungsjahr: 1997

Meistertitel: Keine. Växjö hat erst drei Spielzeiten in der ersten Liga absolviert und hat 2014 erstmals das Halbfinale erreicht

Stadion: VIDA Arena (5750 Zuschauer)

Das schwedische Eishockey-Vokabular:
Eis = Is
Puck = Puck
Schläger = Klubba
Bully = Tekning
Tor = Mål
Strafe = Utvisning
Schiedsrichter = Domare



Zurück zur Newsübersicht

Neue Raucher-Regelung in der SAP Arena

19. August 2014

Zu Saisonstart erwartet die Besucher der SAP Arena nicht nur eine komplett neue LED-Technik, sondern auch eine geänderte Raucher-Regelung. Dabei werden die Raucherbereiche bei allen Veranstaltungen aus den Ecktreppenhäusern auf das Außengelände der SAP Arena verlagert. Mit der neuen Regelung reagiert die SAP Arena auf zunehmende Besucherrückmeldungen zum Thema Rauchen. Ziel ist es, die Frischluftsituation in den Besucherfoyers und in den Ecktreppenhäusern zu verbessern und somit für alle Gäste eine angenehmere Atmosphäre in der SAP Arena zu schaffen.


Konkret wird das generelle Rauchverbot in der SAP Arena ab dem 24. August 2014 auf die Ecktreppenhäuser B, C, und D ausgeweitet. Das Rauchen ist ab diesem Zeitpunkt nur noch außerhalb der SAP Arena gestattet. Jeder Raucher hat die Möglichkeit, das Gebäude zu verlassen und während der Veranstaltungszeit wieder in die Arena zurückzukehren. Hierzu erhält er beim Verlassen der Arena durch die geöffneten Ecktreppenhäuser unter Vorlage seiner regulären Eintrittskarten eine Auslasskarte. Beim Wiedereintritt muss er seine Eintrittskarte vorzeigen, die Auslasskarte abgeben und sich eventuell noch einmal einer Sicherheitskontrolle unterziehen. Die erneute Sicherheitskontrolle wird stichprobenartig durchgeführt und soll verhindern, dass laut Hausordnung verbotene Gegenstände beim Wiedereintritt in die SAP Arena eingeführt werden. Aus Sicherheitsgründen werden die Auslasskarten fälschungssicher und in verschiedenen Farben hergestellt. Für VIP-Gäste ist weiterhin das jeweilige Zutrittsbändchen zum Wiedereintritt erforderlich.

Wir bitten alle Raucher um Verständnis für die neue Regelung und hoffen, auf diese Weise für alle Besuchergruppen eine möglichst adäquate Lösung gefunden zu haben.



Zurück zur Newsübersicht

Weitere Meldungen

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG