NEWS

HC Lugano ist vierter Teilnehmer beim Spengler-Cup

26. Mai 2015

Die vierte Mannschaft des diesjährigen Spengler Cup vom 26. bis 31. Dezember in Davos heißt HC Lugano. Damit sind die teilnehmenden Teams aus dem Gastgeberland bekannt. Bereits seit längerem fixiert sind die Teilnahme des Team Canada sowie des Deutschen Meisters Adler Mannheim.

„Es wird fantastisch, ein Teil des Spengler Cup zu sein“, freut sich HC Lugano-Trainer Patrick Fischer auf die Teilnahme seines Teams. Patrick Fischer weiß aus eigener Erfahrung, welch „riesige Sache“ der Spengler Cup ist. Viermal hat er das Traditionsturnier zusammen mit dem Hockey Club Davos bestritten, in den Jahren 2000 und 2001 gar gewonnen. Der Hockey Club Lugano werde alles in die Waagschale werfen, um zu einem attraktiven Turnier beizutragen. „Natürlich wäre es toll, den Spengler Cup nach zwei Siegen als Spieler auch als Trainer gewinnen zu können“, lacht Fischer, der in seiner Aktivkarriere unter anderem auch für das Schweizer Nationalteam auf Torejagd ging.

Wiedersehen für Glen Metropolit

Für Adler-Stürmer Glen Metropolit wird seine insgesamt sechste Spengler-Cup-Teilnahme damit auch zu seinem Wiedersehen mit vielen alten Bekannten. Immerhin bestritt Metropolit 167 Spiele für den HC Lugano in der Schweizer Nationalleague A und war auch Topscorer der Tessiner beim Meistertitel 2006.

Stimmungsvolle Fans

Lugano wird in diesem Jahr neben dem Gastgeber Hockey Club Davos das Schweizer Eishockey am Traditionsturnier vertreten. Titelverteidiger Genève-Servette HC hatte bereits frühzeitig bekannt gegeben, dieses Jahr am Spengler Cup zu pausieren. Nach einem Westschweizer Klub nun einen Südschweizer Club in Davos begrüssen zu dürfen, freut Spengler Cup-OK-Präsident Fredi Pargätzi sehr. „Der HC Lugano stellt eine tolle Mannschaft, die letztes Jahr für ein Offensivspektakel in der National League sorgte. Mein Gefühl sagt mir, dass das Team noch stärker in die kommende Saison gehen wird“, so Pargätzi, der sich auf spektakuläres Südschweizer Hockey, auf frenetische Tifosi und eine gute Stimmung am diesjährigen Spengler Cup freut.



Zurück zur Newsübersicht

Adler starten mit zwei Auswärtsspielen in die CHL

22. Mai 2015

Die Champions Hockey League hat am heutigen Nachmittag den Spielplan für die ab August beginnende CHL-Saison 2015/16 veröffentlicht. Demnach starten die Adler Mannheim mit zwei Auswärtsspielen in die europäische Königklasse.


Am 21. August steht der Gastauftritt im weißrussischen Grodno auf dem Programm, zwei Tage später (23. August) reisen die Adler nach Ostrava, wo sie auf den tschechischen Vertreter Vítkovice treffen. Das erste CHL-Heimspiel in der SAP Arena findet am 27. August gegen Neman Grodno statt, ehe der amtierende Meister am 05. September sein letztes Gruppenspiel vor heimischer Kulisse gegen Vítkovice Ostrava bestreitet.

Die Spiele der Gruppe 9 in der Übersicht:

21. August: Neman Grodno – Adler Mannheim 18.00 Uhr (MESZ)

23. August: Vítkovice Ostrava – Adler Mannheim 17.00 Uhr (MESZ)

27. August: Adler Mannheim – Neman Grodno 19.30 Uhr (MESZ)

30. August: Neman Grodno - Vítkovice Ostrava 16.00 Uhr (MESZ)

04. September: Vítkovice Ostrava – Neman Grodno 17.30 Uhr (MESZ)

05. September: Adler Mannheim – Vítkovice Ostrava 19.30 Uhr (MESZ)



Zurück zur Newsübersicht

Adler und Kassel Huskies gehen gemeinsame Wege

21. Mai 2015

Die Adler Mannheim und die Kassel Huskies gehen künftig gemeinsame Wege und haben sich auf einen Kooperationsvertrag geeinigt. Die Zusammenarbeit zwischen dem amtierenden Deutschen Meister und dem DEL2-Ligist wurde zunächst bis zum Ende der Saison 2015/16 festgelegt.


Bereits seit der zurückliegenden Saison arbeiten beide traditionsreichen Eishockey-Standorte im Nachwuchsbereich eng zusammen. Dass diese Zusammenarbeit nun auch im Profibereich fixiert werden konnte, ist für beide Clubs ein weiterer, bedeutender Schritt im Sinne einer optimalen Förderung junger Spieler. Demnach sollen die Nachwuchstalente nicht nur gezielt gefordert und gefördert werden, sondern auch verstärkt Spielpraxis in der DEL2 sammeln und somit an die Deutsche Eishockey Liga herangeführt werden.

Ausschlaggebend für die Kooperation mit den Kassel Huskies waren die guten und langjährigen Beziehungen zu Joe Gibbs und Rico Rossi. Gibbs, Huskies-Manager und Europa-Beauftragter der Toronto Maple Leafs, sowie der 49 Jahre alte Rossi, derzeit Cheftrainer des hessischen Clubs und ehemaliger Assistenztrainer der Adler, sind mit dem Konzept und der sportlichen Philosophie der Adler bestens vertraut und somit wichtige Eckpfeiler dieser konstruktiven Zusammenarbeit.

„Wir sind froh, mit den Kassel Huskies einen starken Partner gefunden zu haben, der unseren jungen Spielern die Möglichkeit bietet, sich unter professionellen Bedingungen weiterzuentwickeln und Spielpraxis in der DEL2 zu sammeln. Wir sind der festen Überzeugung, dass diese gemeinsame Zusammenarbeit nachhaltig Früchte tragen wird und beide Clubs davon profitieren“, so Adler-Manager Teal Fowler.



Zurück zur Newsübersicht

Weitere Meldungen

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG