Mit Larkin nach München

16. Februar 2017

Zwei Spitzenspiele erwarten die Adler am vorletzten Wochenende der Hauptrunde. Gegen den Tabellenführer München und dem Fünften aus Wolfsburg soll die Serie von acht Siegen in Folge ausgebaut werden. Außerdem vergaben die Adler ihre elfte und letzte Ausländerlizenz.

Gute Stimmung im Training: Aaron Johnson, Mirko Höfflin und Thomas Larkin (v.l.n.r.).

Auf dem Eis der Nebenhalle Süd war am Donnerstag jede Menge los. Vor der Abfahrt nach München bat Sean Simpson zur Trainingseinheit. Mit Marcel Goc und Mathieu Carle musste der Cheftrainer auf lediglich zwei Spieler verzichten und begrüßte auch ein neues Gesicht: Thomas Larkin. Der Verteidiger stand am Vorabend noch für Zagreb in der KHL auf dem Eis, ehe er nachts in Richtung Mannheim aufbrach.

„Thomas bringt eine starke Persönlichkeit und jede Menge Erfahrung mit. Wir sind froh, dass er hier ist“, sagte Simpson über den Rechtsschützen. Der saß wenig später im Mannschaftsbus in Richtung München. „Er macht die Reise mit, um die Mannschaft kennen zu lernen. Diese Möglichkeit wollen wir ihm unbedingt geben“, erklärte Simpson.

Die Einstellung bleibt gleich

Ob Larkin am Freitag erstmals für die Adler auflaufen wird, diese Entscheidung will Simpson erst am Spieltag treffen. Andere Entscheidungen haben er und sein Trainerteam bereits getroffen: „Aaron Johnson wird spielen, Jamie Tardif und Niki Goc nicht.“ Das Duo befindet sich nach Verletzungen erst seit dieser Woche wieder im Mannschaftstraining und soll behutsam aufgebaut werden.

Nach einem Check von Nürnbergs Nichlas Torp am Sonntag ist auch Ronny Arendt wieder fit. Zwischen den Pfosten wird am Freitag Drew MacIntyre starten. Vor dem Spiel gegen den Tabellenführer will Simpson nicht von der gewohnten Vorbereitung abweichen: „Jedes Spiel gehen wir mit der gleichen Einstellung an: Wir wollen bereit sein. Wir weichen nicht davon ab und bleiben mit beiden Beinen auf dem Boden. Darum sind wir meiner Meinung nach in dieser Saison erfolgreich.“

Adler live erleben

Das Auswärtsspiel der Adler beim EHC Red Bull München (Freitag, 17. Februar, 19.30 Uhr) wird im Livestream der Telekom übertragen. Auch das Adler-Webradio und der Liveticker der Adler-App berichten.

Für das Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg (Sonntag, 19. Februar, 14.00 Uhr) gibt es noch Karten in fast allen Kategorien im Ticketshop der Arena, im Adler City Store, unter der Hotline 0621 - 18 190 333, im Internet unter www.saparena.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Außerdem beginnt am Sonntag die erste Rabbatierungsstufe für Adler-Trikots. Das Auswärtstrikot (weiß) in den Größen M und von XL bis 4XL kostet ab dann statt 79 nur noch 65 Euro. Kindertrikots in 122 oder XS statt 50 nur noch 35 Euro.

Medien

Die Stimmen vor dem Spiel mit Garrett Festerling, Thomas Larkin und Dennis Endras



Zurück zur Newsübersicht

17. Mär. '17 Vorverkauf für das 4. Playoff-Heimspiel beginnt 16. Mär. '17 Augen geradeaus auf Spiel 5
14. Mär. '17 „Definitiv ein schweres Spiel“ 12. Mär. '17 Stats Corner Nr. 125
09. Mär. '17 Es geht wieder von vorne los 08. Mär. '17 Heimspiel am Sonntag ausverkauft
08. Mär. '17 „WHISTLE – FANWEAR. TICKETS.“ öffnet Pforten 07. Mär. '17 Vorverkauf für das 3. Playoff-Heimspiel beginnt
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein
Champions Hockey League

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG | Datenschutzhinweise