„The boys are back in town“

30. Juli 2016

Die Zeit ohne Eishockey ist für die Fans der Adler endlich vorbei. Am Freitag konnten sie ihre Jungs endlich wieder in Mannheim begrüßen, denn „the boys are back in town“. Trainer Sean Simpson und sein Team präsentierten sich erstmals dem Mannheimer Anhang.

Daumen hoch für die neue Adler-Trikots: Marcus Kink, Marcel Goc und Christoph Ullmann (v.l.n.r.).

Rund 2.000 Fans waren der Einladung gefolgt und machten sich so ein Bild der Adler 2016/17. Doch auch für Sean Simpson und einige Spieler war es eine Premiere. „So etwas gibt es in Nordamerika nicht“, war Aaron Johnson sprachlos. Der Verteidiger stand 291 Mal in der NHL auf dem Eis, doch solch einen Ansturm hat er auch in der besten Liga der Welt noch nicht erlebt.

„Es ist großartig, so viele Fans hier zu sehen. Das steigert die Vorfreude auf die kommende Saison noch weiter. Für mich ist das eine vollkommen neue Erfahrung“, machte ihm das erste Treffen mit den Adler-Fans richtig Spaß. Dennis Endras ging es genauso, auch wenn der Torhüter aus der Erfahrung der vergangenen Jahre wusste, was ihn erwartet: „Es ist immer wieder toll. Wir haben erst Ende Juli, aber das Interesse an Eishockey und den Adlern ist schon so groß. Das ist typisch Mannheim.“

Trainer und Spieler werden vorgestellt

Udo Scholz und Antti Soramies führten gewohnt kurzweilig durch den Abend und stellten den Adler-Fans neben den Trainern auch alle Spieler in kurzen Interviews vor. Außerdem gab es erstmals die Möglichkeit, Trikots der Saison 2016/17 zu kaufen. Für den musikalischen Rahmen sorgte neben der Band Groove Generation ein DJ unseres Medienpartners Radio Regenbogen.

Eines der Highlights für die Fans war natürlich die Autogrammstunde. Kapitän Marcus Kink und seine Mitspieler unterschrieben alles, was ihnen vor die Stifte gelegt wurde. Deutlich anstrengender für die Adler wird es bereits am kommenden Montag, den 1. August. Um 11.00 Uhr beginnt das erste öffentliche Training der Saison in der Nebenhalle Süd der SAP Arena.

Jochen Hecht beendet seine Karriere

29. Juli 2016

Einer der ganz Großen des deutschen Eishockeysports tritt ab: Nach 21 Jahren hängt Jochen Hecht seine Schlittschuhe an den Nagel. Das gab der 39-Jährige heute auf einer Pressekonferenz bekannt.

„Nach langen und schwierigen Überlegungen werde ich meine Karriere beenden. Nach 21 Jahren ist mir die Entscheidung nicht leicht gefallen. Ich habe Höhen und Tiefen erlebt, aber die Liebe zum Eishockey ist geblieben. Ich blicke mit stolz auf meine Karriere zurück und würde alles wieder so machen. Ich habe mit dem Club tolle Erfolge gefeiert und bin froh, meine Karriere als Adler beenden zu können“, erklärte Jochen seine Entscheidung.

Bereits im Alter von 17 Jahren debütierte er im Profikader der Adler. Dass es für eine große Eishockeykarriere reichen würde, zeigte er gleich in seiner Premierensaison, in der ihm 23 Punkte in 43 Spielen gelangen.

Schnell wurden nordamerikanische Scouts auf den talentierten Angreifer aufmerksam. Letztlich sicherten sich die St. Louis Blues im NHL Entry Draft die Rechte am damals 18-Jährigen. Jochen blieb allerdings zwei weitere Jahre bei seinem Heimatverein, mit dem er 1997 und 1998 jeweils die deutsche Meisterschaft gewann.

“Ich habe das Gegenteil bewiesen“

Nach seinem Wechsel nach Nordamerika im Jahr 1998 musste sich Jochen zunächst bei den Worcester IceCats, dem Farmteam der St. Louis Blues, für einen Stammplatz im NHL-Kader empfehlen. „Als ich in die NHL gewechselt bin, haben einige gesagt, ‚der ist eh gleich wieder da‘. Diesen Leuten habe ich das Gegenteil bewiesen“, blickt Jochen auf seine Anfangszeit zurück.

In den Playoffs etablierte er sich bei den Blues und schaffte endgültig den Durchbruch in der NHL. Nach seiner Zeit in St. Louis spielte er noch für die Edmonton Oilers und die Buffalo Sabres. 892 Partien hat Jochen in der besten Liga der Welt für die drei Clubs bestritten, dabei 200 Tore geschossen und 295 Treffer vorbereitet.

„Es tritt kein gewöhnlicher Eishockeyspieler ab, sondern der beste Mannheimer Eishockeyspieler aller Zeiten“, stellt Adler-Geschäftsführer Matthias Binder klar. „Jochen war ein Aushängeschild des deutschen Eishockeys und definitiv ein Ausnahmespieler. Wir sind stolz, dass er unser Trikot getragen hat und haben größten Respekt vor seiner Entscheidung. Darum ist es selbstverständlich, dass wir Jochens Rückennummer 55 nicht mehr vergeben werden.“ Eine offizielle Verabschiedung im Rahmen eines Adler-Spiels wird es ebenfalls noch geben.

Danke, Jochen!

Ob und in welcher Form Jochen den Adlern erhalten bleibt, ist derzeit noch unklar. Eine Entscheidung soll allerdings in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden. „Wir als Club können auf jeden Fall von Jochens Erfahrung profitieren. Wir werden alles tun, damit er uns erhalten bleibt. Heute ist aber der perfekte Zeitpunkt, um auf seine großartige Karriere zurückzublicken“, so Adler-Manager Teal Fowler.

„Ich danke dem MERC, den Adlern und allen meinen Mitspielern. Es war mir immer eine Freude, die Jungs in der Kabine zu sehen und sich auf dem Eis gegenseitig zu pushen“, sagt Jochen. „In all diesen Jahren Profi-Eishockey sind viele Freundschaften entstanden, man geht gemeinsam durch dick und dünn. Ich bin stolz darauf, dass ich so viele tolle Menschen kennenlernen durfte und sich so viele Freundschaften entwickelt haben. Der Spaß in der Kabine wird mir fehlen.“

Und Du wirst den Adlern fehlen, Jochen! Mit ihm verlässt einer der größten deutschen Eishockeyspieler die große Bühne. Kein anderer Spieler repräsentierte die Adler Mannheim über solch einen langen Zeitraum sowohl in Deutschland als auch in Nordamerika. Danke, Jochen!

Adler präsentieren Trikots 2016/17

28. Juli 2016

Die “Arbeitskleidung” der Adler Mannheim besteht auch in der Saison 2016/17 wieder aus blau, weiß und schwarz. Gemeinsam mit MVV Energie, dem Hauptsponsor der Adler, wurden die Trikots heute im Mannheimer Wasserturm vorgestellt.

In der SAP Arena gehen die Jungs von Cheftrainer Sean Simpson in blau auf das Eis, auswärts werden weiße Trikots getragen. Die unter dem Heimtrikot dunkelblau und auswärts rot gestalteten Bereiche verleihen den Trikots Dynamik und greifen die Clubfarben der Adler auf. Auch das Logo auf der Vorderseite der Trikots fällt in diesem Jahr etwas größer aus als in der Vergangenheit.

Das Alternativtrikot ist nach der durchweg positiven Resonanz wie im Vorjahr schwarz gehalten. Das stilisierte MERC-Logo auf dem Bauch erinnert an die Anfänge des Mannheimer Eishockeys. Auf allen drei Trikotsätzen ist außerdem im Nacken „Für Mannheim“ aufgedruckt, um die Verbundenheit zur Stadt hervorzuheben.

“Besondere Verbindung“ zu MVV Energie

Hauptsponsor der Adler ist bereits im zehnten Jahr MVV Energie. „Mannheim, die Adler und MVV Energie – das gehört auf den Trikots für die kommende Saison ebenso zusammen wie im richtigen Leben. Mit Energie und Leidenschaft werden wir auch in Zukunft gemeinsame Projekte anpacken. Ich denke dabei an die Unterstützung für ‚Adler helfen Menschen e.V.‘, den gemeinsamen Maimarkt-Stand oder die App von MVV Energie, ‚Mein Quadrat‘, die über alle wichtigen News der Adler informiert. Diese Kooperation ist für beide Seiten ein Erfolg“, findet Bernhard Schumacher, Leiter Vertrieb Regional bei MVV Energie.

„Zwischen MVV Energie und uns besteht eine besondere Verbindung. Es ist nicht tagtäglich, dass ein Hauptsponsor einem Club zehn Jahre lang die Treue hält. Das ist für uns ein unglaublicher Vertrauensbeweis, der uns mit großem Stolz erfüllt. Zumal die MVV uns auch schon davor viele Jahre als Partner unterstützt hat“, so Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp.

Trikots ab 15. August im Handel

Als weitere Sponsoren sind Bauer, Dachdecker-Einkauf SÜD, Inter Versicherungsgruppe, ProMinent, Radio Regenbogen, SAP SE, Stadt Mannheim und die VR Bank Rhein-Neckar auf den Trikots vertreten.

Eine ganz kleine Auswahl der Heim- und Alternativ-Trikots wird bereits bei der “The boys are back in town”-Party am Freitag, den 29. Juli, verkauft. Ab dem 15. August sind dann alle drei Trikots im Handel erhältlich. Wie immer im Fanshop an der SAP Arena, dem Adler City Store oder ganz bequem über unseren Online-Shop.

19. Jul. '16 Kartenvorverkauf startet am 21. Juli 14. Jul. '16 Adler treffen weitere Personalentscheidungen
12. Jul. '16 „The boys are back in town“ am 29. Juli 08. Jul. '16 „Sommer Camp“ in Füssen – Sechs Adler nominiert
07. Jul. '16 Matthias Plachta: „Für die Adler zu spielen war immer geil“ 06. Jul. '16 SPORT1 wählt 18 DEL-Partien aus
04. Jul. '16 Spielplan für die DEL-Saison 2016/17 veröffentlicht 01. Jul. '16 Bremerhaven erhält 14. DEL-Lizenz für Saison 2016/17
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG