Ronny Arendt beendet seine Karriere

28. März 2017

Nach 19 Jahren im Profi-Eishockey beendet Ronny Arendt seine aktive Karriere. Der in Bad Muskau geborene Angreifer bestritt 1.059 Spiele und feierte zwei deutsche Meisterschaften sowie einen Pokalsieg.

„Hiermit möchte ich mich offiziell von der Bühne des professionellen Eishockeys verabschieden“, sagte Ronny Arendt zu Beginn seiner Abschiedsrede, „ich hatte das Privileg, den besten Sport der Welt zu meinem Beruf zu machen. Die Entscheidung, meine Schlittschuhe an den Nagel zu hängen, ist wohl überlegt.“

Der Stürmer, der nach seinen Stationen in Weißwasser, Iserlohn, Berlin (Capitals) und Augsburg im Jahr 2005 zu den Adlern wechselte, verdiente sich in Mannheim aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes den Spitznamen „Hooligan“. Arendt, der seit 2009 fast durchgehend als Assistenzkapitän das „A“ auf der Brust trug, bestritt 689 DEL-Spiele für die Adler und erzielte dabei 283 Scorerpunkte. Er war an zwei deutschen Meisterschaften (2007, 2015) und einem Pokalsieg (2007) der Mannheimer beteiligt.

Identifikationsfigur für die Adler

„Was ich mit Sicherheit vermissen werde, sind die Sprüche, Neckereien, zahlreichen Streiche, das Miteinander, das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Kabine, die Augenblicke in den Katakomben kurz vor den Spielen, die Derbys und natürlich die schönste Zeit des Jahres, die Playoffs“, sagte der 36-Jährige voller Wehmut.

Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp hingegen war voll des Lobes für den Angreifer mit der Rückennummer 57: „Mit Ronny beendet kein gewöhnlicher Spieler seine aktive Karriere bei den Adlern. Das zeigt sich schon an der außergewöhnlichen Clubzugehörigkeit von zwölf Spielzeiten. Ronny hat sich in seiner ganzen Karriere immer zu 100 Prozent in den Dienst der Mannschaft gestellt, er war ein echter Teamplayer. Über die Jahre hat er ganz spezielle Rollen bei verschiedensten Trainern eindrucksvoll umgesetzt und erfüllt. Aber auch neben dem Eis war und ist Ronny eine echte Identifikationsfigur für die Adler, die mit Partnern und Fans einen hervorragenden Kontakt gepflegt hat und weiter pflegen wird. Wir danken Ronny für seinen Einsatz über die vergangenen zwölf Jahre und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in einer anderen Funktion mit ihm.“

Arendt wird sich in Zukunft gemeinsam mit Athletiktrainer Martin Müller um die Fitness der Spieler kümmern.

Vertragsverlängerungen und Abgänge

Unterdessen haben die Adler nur wenige Tage nach dem bitteren Playoff-Aus gegen die Eisbären aus Berlin erste Personalentscheidungen getroffen und fünf Stammkräfte an den Club gebunden.

Keeper Dennis Endras verlängerte seinen bis 2018 datierten Vertrag um weitere vier Jahre bis 2022. Angreifer Brent Raedeke setzte seine Unterschrift unter einen Dreijahresvertrag, während Stürmer Luke Adam sowie Verteidiger Mathieu Carle auch in den kommenden zwei Jahren das Trikot der Adler tragen werden. Defender Aaron Johnson bleibt den Mannheimern eine weitere Saison erhalten.

Nicht mehr für die Adler auflaufen werden hingegen Andrew Joudrey, Jamie Tardif und Mirko Höfflin.

Die Adler bedanken sich bei allen drei Spielern für ihr Engagement und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für ihre sportliche sowie private Zukunft.

Mit neun Adlern in die WM-Vorbereitung

23. März 2017

Mit Adler-Keeper Dennis Endras, den Verteidigern Denis Reul und Sinan Akdag sowie die Angreifern Marcus Kink, Matthias Plachta, Christoph Ullmann, Mirko Höfflin, David Wolf und Brent Raedeke startet Bundestrainer Marco Sturm in die erste Vorbereitungsphase auf die 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris (05. – 21. Mai 2017).

Möchte sich für die Heim-WM empfehlen: Stürmer David Wolf.

Für die beiden Partien im Rahmen der Euro Hockey Challenge in Norwegen gegen den Gastgeber (Donnerstag, 06.04., 19.00 Uhr und Samstag, 08.04., 18.15 Uhr) berief der Bundestrainer insgesamt 26 Spieler, darunter mit Maximilian Kammerer, Jakob Mayenschein und Pascal Zerressen auch drei Neulinge.

„Unser Ziel ist, die jungen Spieler langsam an das internationale Level heranzuführen. Genauso wollen wir auch in Zukunft verfahren“, sagte Sturm, der vor der Heim-WM bereits jetzt auf eine Vielzahl der in den DEL-Playoffs ausgeschiedenen Akteure bauen kann.

Vierwöchige Vorbereitungsphase

Für die Nationalmannschaft beginnt mit dem Norwegen-Trip (ab 3. April) eine rund vierwöchige Vorbereitungsphase vor dem WM-Start gegen das Team USA am 5. Mai in der Kölner LANXESS Arena. „Es ist gut, dass es endlich losgeht. Wir wollen in Norwegen wieder in den Rhythmus finden und uns Woche für Woche steigern“, erklärte Sturm.

Am Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 1994 findet die Nationalmannschaft perfekte Rahmenbedingungen vor. „Die Norweger sind genau der richtige Gegner zum Start. Sie haben in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass sie auch mit internationalen Top-Nationen mithalten können. Das wird eine gute Herausforderung für unser Team", sagte der ehemalige NHL-Spieler.

Live im Free-TV, im Livestream sowie auf SPORT1+

Die beiden Duelle der deutschen Nationalmannschaft gegen Norwegen sind am Donnerstag, 06. April, ab 18:55 Uhr und am Samstag, 08. April, ab 18:10 Uhr jeweils im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de zu sehen.

Das erste Spiel am Donnerstag wird zusätzlich live auf dem Pay-TV-Sender SPORT1+ ausgestrahlt. Das zweite Spiel am Samstag überträgt SPORT1 zudem per Live-Einstieg ab 19:15 Uhr im Free-TV. Darüber hinaus zeigt SPORT1 die weiteren sechs WM-Vorbereitungsspiele des DEB-Teams im Rahmen der Euro Hockey Challenge alle live im Free-TV.

Eintrittskarten für die 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in der Kölner LANXESS Arena und der Pariser AccorHotels Arena gibt es u. a. online unter www.iihfworlds2017.com und www.facebook.com/iihfhockey sowie telefonisch unter +49 (0)1806 2017 01 für Köln und +33 892 69 20 17 für Paris (Telefongebühren, abhängig von Anruferland und Telefonnetz)

Der vorläufige Kader:

Torhüter: Mathias Niederberger (Düsseldorf), Dennis Endras (Mannheim), Timo Pielmeier (Ingolstadt)

Verteidiger: Denis Reul (Mannheim), Pascal Zerressen (Köln), Christian Ehrhoff (Köln), Stephan Daschner (Düsseldorf), Alexander Sulzer (Köln), Bernhard Ebner (Düsseldorf), Sinan Akdag (Mannheim), Moritz Müller (Köln)

Stürmer: Jakob Mayenschein (München), Marcus Kink (Mannheim), Kai Hospelt (Köln), Thomas Oppenheimer (Ingolstadt), Nicolas Krämmer (Köln), Matthias Plachta (Mannheim), Sebastian Uvira (Köln), Christoph Ullmann (Mannheim), Maximilian Kammerer (Düsseldorf), Patrick Hager (Köln), Mirko Höfflin (Mannheim), Philip Gogulla (Köln), David Wolf (Mannheim), Brent Raedeke (Mannheim), Thomas Holzmann (Augsburg)

Saisonabschluss am 24. März

22. März 2017

Die Enttäuschung bei den Adlern ist auch am Tag nach dem Viertelfinalaus groß. Nach tollem Kampf und einer packenden Serie über sieben Spiele gegen die Eisbären Berlin ist die Saison für Mannheim leider bereits beendet.

Doch trotz des frühen Ausscheidens und aller Enttäuschung, die gerade herrscht, möchten wir uns trotzdem von unseren Fans, Partnern und Sponsoren gebührend verabschieden und für die lautstarke und bedingungslose Unterstützung während der Saison 2016/17 bedanken.

Los geht’s am kommenden Freitag, den 24. März, um 18.00 Uhr auf Ebene eins der SAP Arena. Der Zutritt erfolgt über Eingang D. Auf den Parkplätzen P1 und dem VIP-Parkplatz stehen kostenlose Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, und wer sich für die Sommerpause noch mit Fanartikeln eindecken möchte, kann das im Glasshop tun.

Im Rahmen der Saisonabschlussfeier wird auch die Torprämie unseres Partners Bitburger „ausgeschüttet“. Für alle Besucher gibt es also Freigetränke (Bier, Softdrinks und Wasser), allerdings nur solange der Vorrat reicht.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

17. Mär. '17 Vorverkauf für das 4. Playoff-Heimspiel beginnt 16. Mär. '17 Augen geradeaus auf Spiel 5
14. Mär. '17 „Definitiv ein schweres Spiel“ 12. Mär. '17 Stats Corner Nr. 125
09. Mär. '17 Es geht wieder von vorne los 08. Mär. '17 Heimspiel am Sonntag ausverkauft
08. Mär. '17 „WHISTLE – FANWEAR. TICKETS.“ öffnet Pforten 07. Mär. '17 Vorverkauf für das 3. Playoff-Heimspiel beginnt
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein
Champions Hockey League

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG | Datenschutzhinweise