Endlich wieder Eis unter den Kufen

20. Juni 2017

David Wolf nahm seinen Schläger zwischen die Beine, setzte sich drauf und schickte ein verschmitztes Lächeln Richtung Spielerbank. Dort stand Physiotherapeut Michael Ludwig, der das Treiben auf dem Eis verfolgte. Der Adler-Angreifer, mit 14 Toren und 13 Vorlagen zweitbester Punktesammler der zurückliegenden Hauptrunde, hatte sichtlich Spaß an der ersten freiwilligen Trainingseinheit auf dem Eis.

Sichtlich erleichtert: Marcel Goc stand heute erstmals nach seiner Knieverletzung wieder auf dem Eis.

So wirklich gejuckt habe es in den Fingern allerdings noch nicht, sagte Wolf nach der Übungseinheit mit einem Augenzwinkern. Warum auch, der 27-Jährige stand bis vor rund vier Wochen noch mit der Nationalmannschaft bei der IIHF 2017 Eishockey Weltmeisterschaft in Köln auf dem Eis. „Aber wenn man wieder das Eis betritt, dann macht es richtig Spaß“, schob Wolf hinterher.

Allzu viel Zeit, um nach dem frühen Playoff-Aus gegen die Eisbären und der Heim-WM auf andere Gedanken zu kommen und sich zu erholen, hatte der gebürtige Düsseldorfer nicht. Nach einem zweiwöchigen Kurzurlaub in Thailand war Wolf wieder gefragt. „Wir haben uns vor nicht allzu langer Zeit ein Haus gekauft. Da musste ich viel im Garten arbeiten. Nebenbei habe ich natürlich noch trainiert“, schilderte der Angreifer die Tage zwischen dem Viertelfinalspiel gegen Kanada und der ersten Trainingseinheit.

Licht am Ende des Tunnels

Besonders erfreulich am heutigen Nachmittag war das Mitwirken von Marcel Goc, der nach seiner schweren Knieverletzung Mitte Januar erstmals wieder die Schlittschuhe schnürte und auf dem Eis stand. „Ich muss mich erst mal wieder an das Eis gewöhnen“, verriet der Angreifer mit der Rückennummer 23, „aber ich habe mich auf den heutigen Tag sehr gefreut und ich bin mit meiner 20-minütigen Kurzeinheit sehr zufrieden. Darauf kann man aufbauen.“

Zufrieden sei auch die medizinische Abteilung, so Goc. „Der Heilungsprozess verläuft nach Plan. Alle paar Tage bekomme ich neue Übungen und die Belastung wird gesteigert“, sieht der ehemalige NHL-Spieler endlich wieder Licht am Ende des Tunnels.

In rund sechs Wochen startet die komplette Mannschaft in die Vorbereitung auf die neue Saison. „Die Vorfreude ist natürlich immens. Jeder, der nach dem Aus gegen Berlin in der Kabine saß, wusste, dass wir in der nächsten Saison zurückkommen werden. Wir wollen noch besser sein, wir wollen noch schneller sein und wir wollen als Mannschaft noch besser zusammenarbeiten“, verriet Wolf. Die Sätze des bulligen Angreifers klingen vielversprechend, und es ist schön, dass die Jungs endlich wieder Eis unter ihren Kufen haben.

Großes Hoffest am 01. Juli 2017

19. Juni 2017

Alle Jahre wieder: Am 01. Juli laden wir zum traditionellen Hoffest auf dem Vorplatz der SAP Arena. Gemeinsam mit unseren Fans wollen wir an diesem Tag von 13.00 bis 16.00 Uhr den letzten eishockeyfreien Monat einläuten und einen entspannten Nachmittag in geselliger Runde verbringen. Am 01. Juli endet auch der Dauerkartentreuerabatt.

Mit verschiedenen Spielen, kühlen Getränken und leckeren Speisen aus dem neuen „WHISTLE“-Foodtruck wird auf dem Hoffest für Groß und Klein etwas geboten. Selbstverständlich mit dabei sind auch unsere Cracks, die sich unter’s Volk mischen, fleißig Autogramme schreiben und für einen kleinen Plausch zur Verfügung stehen werden. Ein DJ unseres Medienpartners Radio Regenbogen sorgt an diesem Nachmittag wieder für die passende Musik.

Darüber hinaus bietet unser Merchandising-Stand eine kleine Auswahl der aktuellen Sommerkollektion sowie diverse Fanartikel an. Außerdem besteht wieder die Möglichkeit, sich ein Adler-T-Shirt individuell mit Spielernamen und Nummer bedrucken zu lassen.

Ende der Frühbucherfrist

Alle Fans, die bereits in der Saison 2016/17 ein Saisonticket besaßen, haben beim diesjährigen Hoffest letztmalig die Möglichkeit, eine Dauerkarte zu vergünstigten Konditionen zu erwerben. Der Ticketshop ist von 13.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Auf dem VIP-Parkplatz und auf P1 stehen ausreichende Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Euren Besuch und ein hoffentlich sommerliches Hoffest 2017.

UFFBASSE: Ein weiteres Highlight, das sich alle Adler-Fans rot im Kalender anstreichen sollten, ist die „The boys are back in town“- Party am Freitag, den 04. August 2017. Alle Informationen rund um die Saisoneröffnungsfeier folgen in Kürze.

Die CHL-Gegner im Portrait: Esbjerg Energy

16. Juni 2017

Als im Jahr 2013 der Geschäftsmann Christian Rølmer Christensen das Eishockeyteam „Esbjerg Energy“ aus dem lokalen Fußballverein ausgliederte, bedeutete dies die Rückkehr in die Erfolgsspur für den Klub. Zwei Jahre nach der Übernahme unterlag das Team in der Finalserie um die dänische Meisterschaft noch dem Lokalrivalen aus SønderjyskE. Doch 2016 und 2017 sicherte sich das Team von Trainer Mark Pederson den Titel und tritt damit nun schon zum zweiten Mal in der Champions Hockey League an.

Pederson absolvierte als Spieler 171 NHL-Spiele, spielte dnach in Österreich, Schweden und der Schweiz bevor er über Hannover und Krefeld im Sommer 2000 nach Mannheim kam und mit den Adler 2001 Deutscher Meister wurde. 2005 fand er in der nordamerikanischen ECHL den Einstieg in den Trainerjob und arbeitete in den Niederlanden und Japan als Headcoach, bevor Rølmer Christensen ihn 2013 nach Esbjerg lotse.

Die Stadt Esbjerg wurde erst 1868 gegründet, kurz danach beschloss die Regierung den Bau des immer noch wichtigsten Nordseehafens Dänemarks, der das Stadtbild heute noch sehr prägt. Erst in den letzten Jahren ging die Bedeutung der Fischerei in der Stadt zurück.

CHL 2016/17: Gruppendritter in der Vorrundengruppe mit dem EV Zug und HIFK Helsinki
Platz 56 in der „ewigen“ CHL-Tabelle, die die Ergebnisse der letzten drei Jahre summiert. (Adler: 31.)

Größte Erfolge: Siebenfacher dänischer Meister, zuletzt 2016 und 2017

Spielstätte: Granly Hockey Arena (Fassungsvermögen 4195 Zuschauer)

Spielort: Esbjerg (Dänemark), 94.000 Einwohner

Entfernung von Mannheim: 839 km (schnellste Strecke per Auto)

24. Mai. '17 Steve Walker geht nach Klagenfurt 23. Mai. '17 Adler kooperieren weiter mit den Huskies
22. Mai. '17 Ryan MacMurchy bleibt ein Adler 18. Mai. '17 Raus mit Applaus
18. Mai. '17 Derby gegen Frankfurt: Stehplatzkarten erhältlich 17. Mai. '17 CHL 2017/18: Dänemark, Tschechien & Schweden
17. Mai. '17 Viertelfinale! Deutschland siegt im Penalty-Krimi 15. Mai. '17 Adler vergeben drei Förderlizenzen
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein
Champions Hockey League

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG | Datenschutzhinweise